Gira

Elektroartikel

Top Qualität

Elektroartikel: Steckdosen, Schalterprogramme und MEHR

Gira


Wer ist Gira?

Gira ist ein mittelständisches Unternehmen aus Deutschland, das sich auf die Herstellung von elektrotechnischen Vorrichtungen spezialisiert. Es wurde 1905 in Wuppertal gegründet, aber hat seinen Hauptsitz seit 1910 in Raderformwald. Heute beschäftigt die Firma rund 1700 Mitarbeiter an unterschiedlichen Orten, die einen Jahresumsatz von rund 300000000 Euro erzielen.

Wo kommen die Produkte von Gira zum Einsatz?

Die Produkte von Gira haben unterschiedliche Anwendungsgebiete. So werden Schalter, die die Firma produziert, sowohl von privaten Personen als auch von Firmen und Gewerbetreibenden installiert. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Kunde Unterputz- oder Aufputzmontage benötigt. Für besonders schwierige Umgebungen produziert Gira auch spezielle wassergeschützte Schalter, die zum Beispiel in Kellern oder Garagen installiert werden können. Noch auseklügerter sind die Türsprechanlagen der Firma konstruiert. Denn sie ermöglichen nicht nur das Sprechen mit dem Gegnüber, sondern auch die Erkennung seines Gesichtes, was die Sicherheit der Gebäude und Wohnungen zusätzlich erhöht. Damit der Nutzer der Systeme der Firma diese zentral kontrollieren und verwalten kann, produziert das Unternehmen aus Radervormwald auch Steuereinheiten, über die Heizung, Türsprechanlagen, Jalousien und Beleuchtung in einem ganzen Gebäude gesteuert werden können. Und die Größe des Gebäudes spielt dabei keine Rolle, denn die Steuerinheiten der Firma verwalten die Elektrotechnik sowohl im Berliner Hauptbahnhof als auch im Kiewer Olympiastadion als auch in kleinen Kindergärten.
Was sollte man über die Firma aus Radervormwald noch wissen? Es produziert nicht nur elektrische und elektronische Anlagen, sondern auch Kuststofftechnik für die pharmazeutische Industie. Daher finden sich Produkte der Firma auch in Krankenhäusern.

Fazit

Das Unternehmen aus Radervormwald produziert Anlagen und Systeme, die Bedürfnisse sowohl privater als auch gewerblicher Kunden befriedigen. Die breite Palette und die hohe Qualität dieser Produkte erklären ihren langjährigen Erfolg. - By Seo Ulm

Gira

Elektrofachhandel


Wisi


Die Firma „WISI“ - über das erfahrene Unternehmen für Sat-Technologie

Seit der Firmengründung, vor beinahe einem Jahrhundert durch Wilhelm Sihn junior, gehört „WISI“ zu den Vorreitern auf dem Gebiet der Verteil- und Empfangstechnik. Als Folge ist das traditionsreiche Hightech-Unternehmen, aus der Nähe von Pforzheim, mittlerweile auf der ganzen Welt aktiv. Dabei ist der Hersteller auf den folgenden Gebieten tätig: Glasfasertechnik (im Breitband-Format), Komponenten für Breitbandkabelnetze, digitaler Fernseh- und Radioempfang sowie Multimediatechnik für Zuhause.

Für die positive Entwicklung von „WISI“ zeichnen sich vor allem die eifrigen und innovativen Mitarbeiter verantwortlich. Die Angestellten bilden die Grundlage für den Erfolg der Marke. Sie stellen mit ihren Fähigkeiten und ihrem Enthusiasmus die führende Position des Unternehmens im Weltmarkt sicher.

Über das Sortiment von „WISI“

Alle Produkte des Herstellers WISI zeichnen sich durch eine fortschrittliche Technik sowie eine außergewöhnliche Qualität aus. Obendrein: Das vielfältige Warenangebot hält neben der zeitgemäßen Netzwerk-, Audio- und Video-Technik nützliches Zubehör für eine störungsfreie Satellitenausstattung bereit. Hierbei gilt den hochwertigen Sat-Anlagen der deutschen Traditionsmarke ein besonderes Augenmerk. Sie gewährleisten einen sicheren Empfang, um in allen möglichen Bauwerken, eine flächendeckende Versorgung mit Radio- und TV-Angeboten sicherzustellen.

Über die Dienstleistungen von „WISI“

Die fachkundige Technologie-Firma „WISI“, aus Niefern-Öschelbronn, stellt ihren Kunden vielfältige und individuell angepasste Serviceleistungen zur Verfügung. Das Ziel ist es, den hohen und modernen Standard der Artikel dauerhaft aufrechtzuerhalten.

So teilt das Unternehmen seinen reichhaltigen Erfahrungsschatz bei der Auswahl und der Gestaltung der Produkte, bei der Inbetriebnahme und der Einrichtung der Geräte sowie bei der Ausbildung und der Einweisung der Beschäftigten.



Wisi

Eaton


EatonEaton
Wer ist Eaton?

Eaton Corporation ist ein irisches Unternehmen, dass im Jahre 1911 von Viggo Torbensen und Joseph Eaton unter dem Namen "Torbensen Gear and Axle Co." gegründet wurde. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im Eaton House in der irischen Hauptstadt Dublin. Ein weiterer Hauptsitz befindet sich in amerikanischen Cleveland. Im Laufe der Unternehmensgeschichte nahm das Unternehmen immer mehr Geschäftsbereiche auf und wurde somit zum Global Player.

Eaton wird aktuell vom CEO Craig Arnold geleitet und beschäftigt weltweit etwa 96.000 Mitarbeiter. Durch Kunden in über 100 Ländern weltweit erzielte das Unternehmen einen Umsatz von über 20 Milliarden US-Dollar.

Was stellt das Unternehmen her?

Das Unternehmen agiert weltweit und hat daher eine breite Palette an Produkten zu bieten, die Eaton alle selbst entwickelt. Außerdem werden verschiedene Dienstleistungen angeboten. Diese beinhalten neben kraftstoffeffizienten Systemen auch Lösungen für das Energiemanagement von Unternehmen.

Zum Sortiment des Unternehmens zählen unter anderem verschiedene Pumpen, Gehäuse, Filtrationslösungen, Motoren und Generatoren und Ventile.

Wo finden die Produkte des Unternehmens Anwendung?

Wie man an den Produkten bereits erkennen kann sind diese in vielen Bereichen anwendbar. Dazu zählen folgende:
1. Raum- und Luftfahrt: Zur Sicherstellung der Verfügbarkeit von Flugzeugen bei
gleichbleibenden Kosten
2. Gebäude: Für eine effiziente, funktionale und sichere Stromversorgung
3. Maschinenbau: Zur Entwicklung für sichere, effiziente und leistungsstarke Maschinen
4. Stromversorger: Für ein sicheres, kosteneffektives und automatisiertes Stromnetz
5. Automobilindustrie: Zur Verbesserung der Fahrzeugleistung und der
Kraftstoffeffizienz
6. Nahrungsmittel und Getränke: Zur Optimierung von Prozessen, um sichere und
qualitativ hochwertige Produkte zu garantieren


Strom sparen


Strom sparen im Haushalt: Energielabel beachten


Die Strompreise steigen und immer mehr Menschen wollen Strom sparen und die damit verbundenen Kosten reduzieren. Das Energielabel und moderne Hilfsmittel wie Zentralschaltungen helfen dabei, den Energieverbrauch effektiv und langfristig zu reduzieren. Wir geben wertvolle Tipps zum Strom sparen im Haushalt.

Geräte ausschalten statt Standby-Modus

Fernseher, Radio, Spielkonsole: viele Geräte werden heutzutage nur noch in den Standby-Modus geschaltet. Allerdings verbrauchen gerade elektronische Geräte auch im Standby-Modus weiterhin Energie. Darum gilt es, "Stromfresser" komplett vom Netz zu nehmen, wenn sie nicht benötigt werden. Möglich ist das über eine Zentralschaltung, über die am Ende des Tages alle Geräte gleichzeitig ausgeschaltet werden.

Für einige Elektrogeräte lassen sich zudem stromsparende Alternativen finden: Laptop statt PC und ein kleinerer Fernseher anstelle des energieintensiven Plasma-TVs. Langfristig lohnt es sich, auf LED-Beleuchtung umzustellen. Denn die modernen Leuchtdioden verbrauchen nur einen Bruchteil der Energie und sind deutlich nachhaltiger als andere Beleuchtungstechniken. Wer zusätzlich auf Ökostrom wechselt, hat bereits eine Menge Strom gespart.

Strom sparen durch energieeffiziente Geräte

Am besten lässt sich im Haushalt Strom sparen, indem die alten Haushaltsgeräte gegen neue, energieeffiziente Modelle ausgetauscht werden. Waschmaschinen, Trockner und Kühlschränke sind zu diesem Zweck mit einem Energiespar-Label versehen. Geräte mit der Energieeffizienzklasse A oder höher gelten als besonders stromsparend. 


Der Austausch alter Geräte ist dann sinnvoll, wenn diese ohnehin am Ende ihrer Halbwertszeit angekommen sind. Besonders große Stromfresser sollten frühzeitig ersetzt werden.


Der Stromverbrauch einzelner Haushaltsgeräte lässt sich etwa mit Verbrauchsmessern aus dem Fachhandel messen. Alternativ kann das Gerät vom Netz genommen und vom Zähler die Differenz im Stromverbrauch abgelesen werden.

Mehr Tipps zum Thema Elektro und Strom sparen finden Sie im Elektro4000 Magazin.


Conrad Electronic


Conrad Electronic
Conrad Electronic: Umwelt & Nachhaltigkeit

Die Produktion von technischem Zubehör sowie Geräten erfordert die Nutzung von vielen seltenen chemischen Stoffen. Beispielsweise wird Kupfer für Stromleitungen in Chile befördert. Seltene Erden, die für Elektrogeräte, sowie Akkus benötigt werden, kommen vor allem aus China. Folglich belastet die Förderung und Bearbeitung dieser seltenen, weltweit verteilten Rohstoffe die Umwelt immens.

Die Knappheit und die Umweltbelastung dieser Stoffe erfordert Recyclingmaßnahmen zum Schutz der Umwelt. Rohstoffe können aus verbrauchten Akkus sowie Elektroabfall wieder zurückgewonnen werden.

Das Problem ist, dass zurzeit die Kosten für die Rückgewinnung dieser Rohstoffe höher sind als die Förderung von neuen Ressourcen.
Conrad Electronic hat dieses Problem erkannt und setzt seit Jahren auf Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeit

Conrad Electronic verfügt über ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem, welches auf 5 Prinzipien aufgebaut ist. Das erste Prinzip ist die Einhaltung von EU-Richtlinien sowie von allen gesetzlichen Rahmenbedingungen. Beispielhaft ist die freiwillige Teilnahme von Conrad Electronic beim EMAS-Umweltmanagementsystem, welches auch als Öko-Audit bekannt ist.

Das zweite Prinzip ist die Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung des Unternehmens. Dementsprechend setzt Conrad Electronic mit dem System EcoVadis auf Transparenz in der globalen Lieferkette. Damit haben die Kunden Möglichkeit zur Einschätzung von globalen Zulieferern.

Das dritte Prinzip ist es bei der Gestaltung von energieeffizienten und ressourcenschonenden mitzuwirken. Denn Nachhaltigkeit sowie Wiederverwendbarkeit beginnt schon bei der Planung und Konstruktion der Geräte.

Das vierte Prinzip baut auf dem dritten auf und sortiert nicht nachhaltig aufgestellte Produzenten aus.

Das letzte und wichtigste Prinzip ist die Aufklärung der Konsumenten bei der umweltgerechten Entsorgung von Elektroabfall. Denn falsche Entsorgung erhöht die Recycling-kosten und schadet der Umwelt.


Blitzschutz kaufen


Einen Blitzschutz kaufen? Dafür sprechen verschiedene Gründe. Gewitter können starke Auswirkungen auf ein Haus haben. Vor allem dann, wenn die Sommerzeit heranbricht. Schäden durch Blitzeinschläge sind keine Seltenheit. Doch glücklicherweise kann sich jeder dagegen schützen. Und zwar mit einem Blitzschutz. Was genau der bewirkt und wo sich passendes Zubehör kaufen lässt, beantwortet der folgende Ratgeber.


Schutz gegen Blitze

In Deutschland geschehen jedes Jahr beachtliche Schäden an Häusern und Gebäuden, die Opfer eines Blitzeinschlages wurden. Aus diesen Gründen wurde der Blitzschutz entwickelt. Er soll die von oben kommenden Blitze sicher auffangen und abschließen an den Boden weiterleiten. Zuständig dafür sind Fangeinrichtungen.

Sie teilen den Blitzstrom in mehrere Strompfade auf. Durch Ableiter an der Wand gelangt das Ganze Richtung Boden. Folgende Arten des Schutzes gibt es:

- innerer Blitzschutz
- äußerer Blitzschutz
- Fangeinrichtung
- Ableitung
- Erdung
- Fundamenterder

Beim inneren Schutz bestehen die Komponenten aus einem Überspannungsschutz sowie Datenleitungen für den Stromableiter. Der äußere ist bekannt unter dem Begriff "Blitzableiter". Durch ihn werden Blitzströme sicher und gefahrlos eingefangen. Den Rest erledigen die anderen Komponenten.


Blitzschutz kaufen

Wer einen Blitzschutz kaufen möchte, sollte sich nicht lange an den falschen Stellen herumtreiben. Für Zubehör und Ausstattung jeglicher Art wird klar das Internet empfohlen. Die Auswahl ist gigantisch, viele der Betreiber bieten telefonischen Support und preislich lässt sich auch noch was sparen. Alles in allem eine sinnvolle Anschaffung um sich und sein Gebäude zu schützen.


DIESE WEBSEITE WURDE MIT ERSTELLT